Die Hygiene als wichtiger Reisebegleiter

Im Skiurlaub sollte nichts Anderes wichtig sein, als der Sport und die Entspannung. Doch was ist, wenn plötzlich eines der Familienmitglieder krank wird? Gerade mit Kindern ist das Thema Hygiene auf Reisen enorm wichtig. Viele Urlauber unterschätzen die unsichtbaren Keime, die sich nicht nur auf den Toiletten in den Skihütten, sondern auch in den Pensionen tümmeln können. Hier gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Auch die persönliche Hygiene darf bei so viel körperlicher Betätigung nicht zu kurz kommen. In der Hektik des Packens vergessen viele Reisende die wichtigsten Utensilien, die sie für ihre tägliche Toilette benötigen. Mit der von uns zusammen gestellten Liste kann das nicht mehr passieren, sodass es im Skiurlaub keine unangenehmen Überraschungen und teuren Neukäufe geben muss.

 

Sauberkeit ist auch unterwegs kein Problem

Egal, ob man sich auf der Fahrt in den Skiort befindet oder den Tag auf der Piste verbringt: auch unterwegs ist es möglich, auf die entsprechende Hygiene zu achten. Gerade bei Kindern sollte man unbedingt großen Wert darauf legen, dass diese sich vor dem Essen gründlich mit warmem Wasser und Seife die Hände waschen. Da dies unterwegs problematisch sein kann, gilt es immer ein Handdesinfektionsgel dabei zu haben. Dieses ist in kleinen Fläschchen erhältlich, duftet angenehm und desinfiziert innerhalb von 30 Sekunden ohne Zugabe von Wasser oder Seife die Hände.

Damit die Haut davon nicht zu sehr ausgetrocknet wird, sollte man immer eine kleine Handcreme dabei haben, die die Haut im Anschluss pflegt und ihr etwas Fett zurückgibt.

Auf öffentlichen Toiletten in den Hütten oder Restaurants, sollte man möglichst wenig anfassen und sich nicht auf die Klobrille setzen. Für die Kleinen sind Kloaufsätze aus Papier eine gute Möglichkeit. So können sie sich bequem hinsetzen, ohne mit der Klobrille in Kontakt zu kommen.

 

Am Urlaubsort schnell für saubere Hände sorgen

Es gibt kaum etwas Unangenehmeres, als am Urlaubsort anzukommen und sich nicht ordentlich die Hände waschen zu können. Gerade in Ferienwohnungen ist aber nicht immer genügend Seife vorhanden. Unbedingt Abstand halten sollte man außerdem von Seifenstücken, die bereits von anderen Besuchern benutzt wurden. Bakterien haften an den Seifenstücken und können so auf die Haut gelangen.

Besser ist es stattdessen eine eigene Flüssigseife im Seifenspender mitzunehmen. Falls der Seifenspender dann zu schnell leer wird, kann er notfalls auch mit Duschgel aufgefüllt werden.

Gerade, wenn man untertags viele verschiedene Toiletten benutzt und sich häufig die Hände wäscht, ist es wichtig, darauf zu achten, dass die jeweilige Seife möglichst ph-hautneutral und damit schonend zur Haut ist. Da diese sowieso bereits durch die Kälte gereizt wird, sollte man sie keinen weiteren Umwelteinflüssen aussetzen. Auch hier ist die Verwendung von fettreicher Handcreme durchaus zu empfehlen.

 

Wichtige Begleiter im Kosmetiktäschchen

  a) Produkte für den täglichen Gebrauch im Bad

Das wohl wichtigste Accessoire im Kosmetikbeutel wird auch am häufigsten vergessen: die Zahnbürste. Egal, ob diese ein elektrisches Modell oder eine traditionelle Variante ist, sollte sie im Gepäck zusammen mit der richtigen Zahnpasta nicht fehlen.

Der Verzicht auf das Zähneputzen ist keine Alternative und auch das Teilen einer Zahnbürste ist nicht zu empfehlen. In vielen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sind Zahnputzbecher vorhanden. Sicherheitshalber sollte man diese aber selbst mitbringen. So kann man sicher gehen, dass diese auch sauber sind und man nicht eventuell auf sie verzichten muss.

Um die Bakterien und Essensreste aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen, empfehlt es sich auch Zahnseide in den Skiurlaub mitzunehmen. Jedes Familienmitglied kann sich täglich bequem ein Stück aus der Packung entnehmen. Auch eine Mundspüllösung ist ein guter Begleiter. Sie kann schlechtem Atem vorbeugen und trägt so auch zum persönlichen Wohlbefinden im Urlaub bei.

Zwar sind am Urlaubsort meistens Duschutensilien vorhanden, doch es empfiehlt sich, die eigenen Produkte mitzubringen. Sofern in der Unterkunft ein Shampoo vorhanden ist, handelt es sich dabei um ein All-in-One-Produkt. Dieses kann somit zum Hände waschen, für die Körperhygiene und für die Haare verwendet werden. Haut und Haare sollten wenn möglich aber immer ein auf die entsprechenden Bedürfnisse abgestimmtes Pflegeprogramm erhalten. Wer beispielsweise unter trockener Haut leidet, darf sein feuchtigkeitsspendendes Duschgel nicht vergessen. Auch das gewohnte Shampoo und die passende Haarkur sollten im Gepäck sein, um die Haare ausreichend pflegen zu können.

Für Männer genügt für das morgendliche Styling dann meist ein Kamm, während Frauen in der Regel ihre gewohnte Bürste benötigen, um die Haare für die Piste bändigen zu können.

Unverzichtbare Begleiter für einen guten Geruch sind außerdem Deos und Parfums. Auch auf Cremes für Körper und Gesicht sollte man nicht verzichten. Die ungewohnte Kälte und die trockene Luft machen der Haut schnell zu schaffen, sodass sie unangenehm spannt. Fettreiche Cremes können hierbei schnelle Abhilfe schaffen. Da die Lippen sich nicht selbst fetten können, benötigen auch diese Pflege durch einen entsprechenden Lippenbalsam. Dieser sollte einen hohen Lichtschutzfaktor aufweisen, damit man sich an den Lippen nicht verbrennen kann.

Auch an Sonnenschutz für das Gesicht und die entsprechende After-Sun-Lotion ist unbedingt zu denken. Der Schnee reflektiert die Sonne, sodass es auch bei dunkleren Hauttypen schnell zu schweren Sonnenbränden kommen kann.

Es mag lustig klingen, aber man sollte unbedingt auch an ausreichend Toilettenpapier denken. Eventuell ist keines oder nicht ausreichend vorhanden oder man benötigt es bei einem Ausflug. Im Notfall ist man um eine Rolle Klopapier immer froh.

Für alle verschnupften Nasen muss außerdem an einen entsprechenden Vorrat an Taschentüchern gedacht werden.

  b)  Brauche ich all diese Produkte wirklich im Skiurlaub?

Auch wenn die Liste lang wirkt, lautet die Antwort eindeutig: ja! Meistens benötigt man genau die Utensilien, die man zu Hause gelassen hat, weil man der festen Überzeugung war, dass man sie nur selten verwendet und sicher ein paar Tage ohne sie auskommen könnte. So verhält es sich beispielsweise mit der Nagelschere, der Nagelfeile und der Nagelbürste. Hat man sie nicht dabei, reißt bestimmt ein Nagel ein oder man bekommt den Schmutz unter ihm nicht heraus. Deshalb sollten diese Produkte unbedingt noch Platz im Kosmetikbeutel finden.

Je nach Jahreszeit kann man auch im Skiurlaub von Insekten geplagt werden und sollte im Zweifelsfall lieber ein Insektenschutzmittel dabei haben.

Ob Handtücher in der jeweiligen Unterkunft wirklich von Nöten sind, klären Sie am besten vor der Anreise. Viele Skiurlauber fühlen sich sicherer, wenn sie ihre eigenen Handtücher dabei haben. Diese sollten dann in großen und kleinen Größen ebenso im Gepäck sein, wie kuschelige Badetücher.

Möchte man auch ein Schwimmbad oder eine Sauna besuchen, sind Badeschuhe und Bademäntel besonders wichtig.

Brillenträger sollten neben ihrer Brille auch an eine Ersatzbrille denken. Kontaktlinsenträger dürfen ihren Kontaktlinsenbehälter mit den zugehörigen Reinigungsmitteln genauso wenig vergessen, wie neue Kontaktlinsen.

  a) Männer

Beim Packen der Hygiene-Artikel sollte man sehr systematisch vorgehen. Am besten stellt man sich den Ablauf eines typischen Tages vor und überlegt genau, welche Artikel man bei der täglichen Pflege im Bad benötigt.

Als Mann sollte man auf keinen Fall alle nötigen Utensilien für die Rasur vergessen. Bei einem elektrischen Bartschneider sollte das Ladegerät mit ins Gepäck. Bei einem Nassrasierer darf der Rasierschaum nicht fehlen.

Grundsätzlich gilt bei den meisten Männern weniger ist mehr. Zusätzlich zu den bereits erläuterten Produkten benötigen sie lediglich Styling Produkte für die Haare. Je nach Typ handelt es sich dabei um Haarspray oder Haargel.

  b) Frauen

Die Liste der für Frauen wichtigen Artikel im Skiurlaub ist dagegen etwas länger. Um sicher zu gehen, dass die langen Haare vor der ersten Abfahrt angenehm trocken und richtig gestylt sind, dürfen Fön, Lockenstab und Lockenwickler genauso wenig fehlen, wie ein Glätteisen.

Ein Damenrasierer sorgt für glatte Haut, währen die persönlichen Schmink-Utensilien die Schönheit der Damen noch mehr unterstreichen. Mithilfe eines kleinen Spiegels kann auch auf der Piste immer kontrolliert werden, ob der Lidstrich noch sitzt. Mit den praktischen Wattestäbchen können nicht nur die Ohren gesäubert, sondern auch Missgeschicke beim Schminken schnell ausgeglichen werden.

Mithilfe einer Bürste, Haargummis und Haarspangen entsteht dann schnell die passende Frisur für die Piste oder das abendliche Ausgehen. Auch Nagellack und Nagellackentferner dürfen für den letzten Schliff genauso wenig fehlen, wie Haarspray.

Abends benötigt man verschiedene Abschminkprodukte, wie zum Beispiel Abschminktücher. Eine sanfte Lotion beruhigt die gereizte Haut dann.

Besonders wichtig sind zudem die entsprechenden Hilfsmittel zur monatlichen Hygiene. Egal, ob es sich dabei um Binden oder Tampons handelt, sollte man stets genug davon dabei haben. Durch die Klimaumstellung kann sich die monatliche Blutung verschieben, sodass man plötzlich von ihr überrascht wird.

Auch Kondome oder die sonstigen Verhütungsmittel, wie zum Beispiel die Pille, dürfen im Skiurlaub auf keinen Fall fehlen. Damit man sie beispielsweise bei der Zeitumstellung nicht vergisst, kann man sich Erinnerungen ins Handy programmieren.

  c) Kinder

Grundsätzlich benötigen Kinder keine anderen Hygiene-Produkte als Erwachsene. Gerade beim Baden und Händewaschen gibt es aber häufig Tränen. Deshalb sollten spezielle Kindershampoos verwendet werden. Diese brennen nicht in den Augen und riechen sehr angenehm. Beim Händewaschen sind Schaumseifen empfehlenswert. Diese gefallen den Kindern besonders, sodass sie sich gerne die Hände waschen.

Normalerweise benötigen Kinder auch keinen speziellen Sonnenschutz. Eine hautfreundliche Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 ist vollkommend ausreichend.

Trotz weitreichender Hygienemaßnahmen lauern jederzeit noch weitere Gefahren. Um auch für diese bestmöglich gewappnet zu sein, laden Sie sich hier unsere PDF-Packliste zum Thema Reiseapotheke im Skiurlaub herunter

 

<<< Zurück zur kompletten Skiurlaub-Checkliste